7°-Regel & Co.: Die 8 größten Reifen-Irrtümer - Bloch erklärt #84 | auto motor und sport

Die Reifen sind die einzige Verbindung zwischen Straße und Auto. Damit haben sie einen enorm hohen Anteil an Komfort, Verbrauch und Fahrsicherheit. Dennoch gibt es zu diesem wichtigen Equipment einige Irrtümer und Unwahrheiten: Muss ich ab 7 Grad Celsius wirklich Winterreifen aufziehen? Bremsen breite Reifen bessser? Sind rollwiderstandsoptimierte Reifen immer die beste Wahl? Brauchen Allradler überhaupt Winterreifen? Alexander Bloch erklärt die 8 größten Reifen-Irrtümer.
--------------------------------------------
Im TV: auto motor und sport channel
Zu empfangen über folgende Pay TV-Plattformen:
Unitymedia (NRW, Hessen, Baden-Württemberg)
M7 (D, A, CH, L)
Cablecom (Schweiz)
Swisscable-Verband (Schweiz)
UPC Austria (Österreich)
Deutsche Telekom (Deutschland)
Zattoo (Schweiz)
A1 Telekom (Österreich)
1&1 (Deutschland)
Neuheiten, Tests, Fahrberichte und alles rund ums Auto findet ihr auch hier:
Website: www.auto-motor-und-sport.de/
Facebook: automotorundsport/
Twitter: amsonline

Video herunterladen

Aufrufe
269,233

KOMMENTARE

  • Seit meinem Motorradunfall aufgrund mangelhafter (viel zu alter) reifen mit 18, sind reifen bei mir das wichtigste, sogar noch vor den Bremsen.

    Sebastian ZeiseleSebastian ZeiseleVor 2 Stunden
  • Dinge an denen man nicht Sparen sollte, Reifen und Bremsen. Es spart auch keiner freiwillig Lebensjahre, was im Extremfall dieser Einsparung entsprechen würde 😉.

    domxx40kdomxx40kVor 4 Stunden
  • Klar beim Sommerreifen ist mir sehr wichtig das sie gute Nasslaufeigenschaften haben und auch bei trockener Fahrbahn gute Haftung bringen. Vor allem in Kurven mag ich es nicht wenn es sich schwammig anfühlt. Bei den Winterreifen ähnlich. Gute Haftung auf trockener Bahn und möglichst auch im Schnee gute Haftung. Klar, gute Haftung auf trockener Fahrbahn geht meist auf Kosten der Eigenschaften im Schnee, doch das kompensiere ich einfach durch früheres Austauschen der Winterreifen. Auch wenn ich noch 4mm Profil habe, werden die Pneus einfach im Frühjahr etwas abgefahren und dann entsorgt. Sodass ich im nächsten Herbst einfach wieder Fabrikneue Reifen montieren kann...

    zZzBavarianBikerzZz xXxzZzBavarianBikerzZz xXxVor 4 Stunden
  • Ich fahre seid über 10 Jahren nur Winterreifen das ganze Jahr durch,bis heute problemlos

    WestWestVor 8 Stunden
  • Immer für den Winter Winterreifen und für den Sommer Sommerreifen... und zwar nicht nur für meine eigene Sicherheit!!

    Kai WestenseeKai WestenseeVor 12 Stunden
  • Reifen: immer wieder viel diskutiert. Deswegen: dieses Video ist meiner Meinung nach extrem wertvoll! Ich fahre Sommer und Winterreifen nach der alten Hausregel O bis O. Ostern bis Oktober. Um Zahnung zu vermeiden wechsel ich jede Saison vorne und hinten. Da ich viel mit Anhänger unterwegs bin, fahre ich immer einen wesentlich höheren Lastindex als vorgeschrieben. Das stabilisiert ungemein. Auch ohne Anhänger spüre ich bei meinem Alhambra, gerade bei der Winterbereifung, eine wesentlich bessere Spur. Auch bei meinem Anhänger fahre ich immer einen 2 Stufen höheren Lastindex als vorgeschrieben. Nicht weil ich ihn überlade, sondern weil er einfach besser folgt. meine Seat Alhambra Bereifung: Winterreifen: 195 16" 99 Lastindex Sommerreifen: 235 18" 98 Lastindex

    Andreas NeumeyerAndreas NeumeyerVor 13 Stunden
  • Iiieh wat' für'n ekeliger E' Hynday. Alles andere ist doch kalter Kaffee. ....und die allermeisten Reifenhändler haben definitiv auch keine Ahnung. So sieht's leider aus.

    Franz-Josef WohlenhauptFranz-Josef WohlenhauptVor 15 Stunden
  • Ein Plattfuß ist nicht so schlimm - ist ja nur unten. Hat mir mal eine Blondine erklärt.

    Gill BatesGill BatesVor 16 Stunden
  • Vernünftige Reifen ist so ziemlich das Wichtigste am Auto!

    Joachim RiedelJoachim RiedelVor 17 Stunden
  • Moin, desto breiter der Reifen wird, desto mehr Fläche steht für deselbe Gewicht zur Verfügung. Dadurch verringert sich das Gewicht pro Quadratzentimeter. Mehr Fläche bedeutet mehr Adhäsion und Verzahnung. Weniger Gewicht bedeutet weniger Adhäsion und Verzahnung (Reibung). Gleicht es sich dadurch nicht aus?

    Henning HagenHenning HagenVor 21 Stunde
  • meiner Ansicht nach sind Bremsen und Reifen zwei Punkte, an denen ich nicht sparen will, denn das sind zwei maßgebliche Teile meiner Sicherheit. Daher habe ich auch immer sehr gute Reifen auf meinem Auto drauf, auch wenn das etwas teuer ist über einige Zeit.

    HbvhbhHbvhbhVor 21 Stunde
  • Die Unfallanalyse Berlin hat mal die "7-Grad-Regel" überprüft und kommt zu diesem Fazit: "Eines haben die Versuche in aller Deutlichkeit gezeigt: Die pauschale Behauptung, unterhalb von 7° C seien Winterreifen generell besser, ist ein Märchen. Jedenfalls bei Temperaturen zwischen etwa 0 °C und 7 °C ist keine Überlegenheit der Winterreifen festzustellen. Ob bei noch niedrigeren Temperaturen die Winterreifen in Vorteil kommen, wurde bisher nicht überprüft." www.unfallanalyse.de/unfallforschung/winterreifen.html Ist wohl doch eher Marketing der Reifenhersteller, meinte der Chef meiner Stammwerkstatt ;-)

    Stefan K.Stefan K.Vor 21 Stunde
  • Reifenalterung: es seie denn der Reifen ist von der Marke Pirelli, diese sind idR schon nach 3 Jahren verhärtet.

    Jan D.Jan D.Vor Tag
  • Ich sehe nichts als Werbung... Was soll das???

    The dark StikThe dark StikVor Tag
  • Wer braucht Reifen wenn er Hoverboard fliegt? Nein mal im Ernst.. der Reifen ist als Einzigster mit der Straße verbunden... Da lohnt keine Billig Mist Konstruktion.... Sonst landet man vielleicht selbst auf dem Asphalt.... Autsch... ich hab so ein leichtes Kopfweh...🤔🤔🤔 Und die Stoßdämpfer sollten auch in Ordung sein und gehalten werden.... denn Die sind Quasi mit dem Rad Reifen verheitratet... genau wie Auch Gelenke und Träger!!!

    H MH MVor Tag
  • Ich warte auf "Bloch macht Vergleichstest mit 20 Jahre alten, optimal gelagerten Reifen mit 3-jährigen neuen" Vielleicht wird das Ergebnis erstaunlich und die alten reifen sind besser, da früher oft qualitativ hochwertiger und für längere Nutzungsdauer hergestellt wurde.

    FantomasFantomasVor Tag
  • Für mich ist der Reifen der einzige Gegenstand der nicht den Kontakt zum Boden verliert. Somit kaufe ich nur Markenreifen in der mittleren bis oberen Preisliga. Ich habe damals als ich meinen Volvo V50 T5 kaufte auch solche Micheline Spritsparreifen drauf. Die blieben den ersten Sommer dann ersetzte ich diese durch einen Hankook Ventus Prime 2. Ich fand diesen Micheline Reifen eine Frechheit denn ausser Laufruhe und extrem minimalen spareigenschaften griff das ESP öfter bei zügiger fahrt. Ausserdem mag ich präzises lenken was mir dieser Reifen nicht bot. Lieber 1 mal teurer ins Geld als mit dem Leben zu spassen.

    Volvo s60 R T5Volvo s60 R T5Vor Tag
  • Früher war es Hauptsache sie sind sehr günstig, mittlerweile greife ich seit etwa 5 Jahren eigentlich nur noch zu hochwertigen Produkten mit guten Testergebnissen.

    P08Luger1P08Luger1Vor Tag
  • Reifen sind das einzige was mit mit der Strasse verbindet :)

    SJ NSJ NVor Tag
  • Mein Auto ist ein Beulen und Kratzer fest (großstadt, Straßenparker), und es stört mich nicht ... Marke & Leistung ist mir nicht wichtig .... aber beim Reifen kommen nur Hochwertige drauf. Der Sicherheitsgewinn ist preislich zu günstig, als dass ich daran sparen möchte.

    Super24sevenSuper24sevenVor Tag
  • Reifen sind super wichtig und ich hab nun ewig hin und her überlegt welche ich nehm. Es sind nun Michelin PilotAlpin5 (Winter) und Conti SportContact 6 (Sommer) geworden.

    Lars K.Lars K.Vor Tag
  • Klasse!!!!

    Stefan KreuderStefan KreuderVor Tag
  • Gute Reifen sind das a und o...….bei mir kommen nur Qualitätsreifen drauf....Sommer wie Winter. Leichtlaufreifen sind für mich ein Sicherheitsrisiko. Toller Beitrag.

    Patrick GelsominoPatrick GelsominoVor Tag
  • Hallo Alex , Warum gehst Du nicht auf das Thema billig Reifen ein ? Bei allen Reifen Händlern minimum 50 verschiedene billig Marken im Regal . Leider kann sich nicht jeder für 100€ pro Stück welche kaufen .Wir haben immer noch (nach 30 Jahren !! Tarif OST u. WEST geteiltem Deutschland . Was für eine Schande 👎👎👎

    Frank WeberFrank WeberVor Tag
    • @Frank Weber Jene Konsorten, denen der Preis am wichtigsten ist, dem braucht man auch keine Testberichte vorlegen, die würden trotzdem ihre Billigreifen Fahren - bis zum bitteren Ende. Meine Meinung dazu: Am Auto kann man tatsächlich eine Menge Geld liegenlassen. Nur an 2 Dingen sollte man niemals sparen: Bremsen und Reifen. Wer sich kein Auto leisten kann, sollte da lieber die Öffis nehmen, anstatt zu riskieten, sich und/oder anderen den A... abzufahren.

      Rob SchäRob SchäVor 22 Stunden
    • @Rob Schä Stimmt . ..ich meinte aber die ganzen China Reifen die keiner kennt ,geschweige aussprechen kann . Was denkst du wie viele im golden Westen diesen Mist drauf haben ...da nützt es dir wenig wenn Du Tolle Reifen hast ..u. der andere auf dich drauf fährt 🙈😅

      Frank WeberFrank WeberVor Tag
    • Viele Premiumhersteller haben "Billig"Marken im Angebot. Es wäre wirtschaftlich unsinnig, für diese Marken eigene Gummimischungen zu entwickeln. Also greifen diese auf alte Mischungen der Premiummarke zurück. Manche dieser Marken können ein guter Kompromiss zwischen Preis und Leistung sein, sofern man sich nicht klimatisch oder Fahrstiltechnisch in Extrembereichen aufhält. Barum z. B. ist eine Marke von Continental... Mach dich da mal ein wenig schlau, aber beachte trotzdem die aktuellen Reifentests. 😉

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Ich fahre im Jahr 90.000 Kilometer und lasse ausschließlich hochwertige Sommer-und Winterreifen montieren. Das unterschiedliche Gripniveau zu minderwertigen Reifen empfinde ich als eklatant. Ganzjahresreifen stellen meiner Meinung nach für Vielfahrer ein Sicherheitsrisiko dar.

    Thomas KraftThomas KraftVor Tag
    • Korrekt... leider kommt der Kompromiss des Ganzjahresreifens nicht ganz durch. Am Ende kommt es darauf an, wo man sich klimatisch bewegt, wie der Fahrstil und die Fahrleistung ist. Für Vielfahrer sind Sommer- und Winterreifen langfristig günstiger, da man für 2 Sätze Ganzjahresreifen mehr ausgibt als für je einen qualitativ gleichwertigen Sommer- und Winterreifensatz.

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Ich spiele mit der Idee im Sommer Sommerreifen zu fahren und im Winter Ganzjahresreifen. Weil sind wir mal ehrlich, die meiste Zeit verbringt der Winterreifen auf nicht winterlicher Fahrbahn. Und falls es doch mal dazu kommt ist er ja, wie wir gerade gelernt haben dafür auch ausgelegt. Meinungen?

    CedrILCedrILVor Tag
    • Was erhoffst du dir dabei? Alleine bei den Kosten wirst du wahrscheinlich schnell davon abgehen. Denn Ganzjahresreifen sind preislich teurer als qualitativ gleichwertige Winterreifen - zumal man bei saisonalen Reifen noch zusätzlich sparen kann, wenn man die Phase der Saisonschlussverkäufe abwartet.

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Ich hatte früher mal eine Ente 2Cv da gab es keine WINTERREIFEN .

    Rei GoRei GoVor Tag
  • Man merkt auch, dass vor allem bei älteren Autos weder Bremsen noch Fahrwerk so schlecht konstruiert waren, wie oft dargestellt. Durch die besseren Reifen heutzutage schafft man mit älteren Autos teils auch Bremswerte um die 38 Meter, wo die früher über 40 hatten (z.B. Astra G/Golf 4)

    AB CDAB CDVor Tag
  • Ohje, das Reifenthema. Jetzt kommen alle Theoretiker aus ihren Löchern. Ich war mit 13 Jahre alten Reifen beim Fahrsicherheitstraining. Damit war der Bremsweg genau so lang/kurz wie der der anderen Teilnehmer mit deutlich jüngeren Reifen. LIEBEn Gruß

    don doelpesdon doelpesVor Tag
    • @Rob Schä , der Prüfer wird evtl. bei der HU in der Dokumentation auf das Alter hinweisen. Solange die Reifen nicht porös sind und genügend Profil aufweisen muß er die Plakette erteilen. LIEBEn Gruß

      don doelpesdon doelpesVor 8 Stunden
    • Wie im Video angedeutet, hängt der eigentliche Zustand von vielen Faktoren ab. Als ich vor 2 Jahren nen 2005er Fiesta kaufte, waren dort 2005er Sommerreifen drauf. Auto wenig bewegt, wahrscheinlich nicht einmal in der Garage. Die Reifen sind sofort runtergeflogen. Die Reifen waren derart knüppelhart, dass diese wahrscheinlich gar keinen Abrieb und somit Grip mehr erzeugen. Wie der durch die letzte HU gekommen ist, ohne Mängel an den Reifen, ist mir bis heute ein Rätsel.

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Zu Irrtum NR 8: Was macht es für ein Sinn im Winter bei einem Frontler das schlechtere Profil vorne zu haben? Bergauf und Bergab anfahren und bremsen, Da kann ich die Kiste ja gleich unten stehen lassen.

    noddy holdernoddy holderVor Tag
    • @noddy holder Wenn man sich das Autofahren nicht leisten kann, sollte man es lassen. 😉

      Rob SchäRob SchäVor 9 Stunden
    • @Rob Schä Kann mir nur alte gebrauchte ohne Schnickschnack leisten.

      noddy holdernoddy holderVor 14 Stunden
    • Bremsen wurde gesagt, dass hier die Hinterachse stets wichtiger ist als die Vorderachse (Spurführung). Und das Anfahren ist ja nur ein Bruchteil der Fahrt bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten. Zumal hier Traktionskontrolle/ASR helfen, die in jedem halbwegs modernen Auto verbaut sind.

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Der bessere Reifen auf der Hinterachse hat auch noch einen Einfluss auf das ABS-System. Wenn man bremst und die Hinterreifen "leichter" werden, greift das ABS früher ein als es mit guten Reifen der Fall wäre. Und ABS ist nicht fürs kürzere bremsen da...

    Dimitri DragunovDimitri DragunovVor Tag
    • Warum werd ich das Gefühl nicht los, dass Sie kein sonderlicher Fan vom ABS sind?!?

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Wer mal ein Motorrad mir schlechten Reifen (zu harte Mischung dadurch zu wenig Grip in Schräglagen , zu viel Masse auf der Lauffläche die dadurch bei Kurvenfahrten zu sehr zum Geradeauslaufen neigen) der merkt erst richtig wie wichtig der richtige Reifen ist. Und genau so ist es bei Autoreifen. Nicht immer nur auf die Lebensdauer achten sondern passend zum Fahrzeug, Fahrer und den Bedingungen wie Wetter usw.

    Reno GradeReno GradeVor Tag
  • Bei 1.) Wird gesagt, dass der Sommerreifen bei TROCKENER Straße auch bei unter 7Grad Celsius besser ist und dass es eine Temperatur gibt, ab der in jedem Fall der Winterreifen besser ist. Erste Frage: und bei NASSER Straße ist ist der Winterreifen dann besser? Das habe ich noch nie gehört. Stimmt das? Zweite Frage: Bei/um wieviel Grad liegt der Punkt, an dem der Winterreifen in jedem Fall besser ist, als der Sommerreifen? Ist ja ganz wichtig zu wissen.. Grüße

    michael krügermichael krügerVor Tag
    • Rob Schä Danke für Deine Bemühungen.

      michael krügermichael krügerVor 18 Stunden
    • @michael krüger Wie gesagt: Hierzu gibt es keine klare Antwort, da jedes Reifenmodell anders ist. Und eine tatsächliche, punktuelle Temperatur hilft hier eh nicht, da - wie gesagt - an anderen Stellen sehr wohl Glätte vorliegen kann.

      Rob SchäRob SchäVor 19 Stunden
    • Rob Schä Danke, beantwortet meine Frage aber nicht. Es geht hier nicht um "und was ist wenn man in den Wald fährt und die Straßenverhältnisse dort anders sind und es geht auch nicht um Schneematsch. Es geht um reale Temperaturen und echte Nässe.

      michael krügermichael krügerVor 19 Stunden
    • Für beide Fragen gibt es die gleiche Antwort: Kommt auf dem Reifen an. Bei der Nässe ist das Ausschlaggebende das Profil, wie viel Wasser dieses abführen kann. Es gibt durchaus Sommerreifen, die mehr reines Regenwasser abführen können (Extrembeispiel: Regenreifen im Rennsport). Dann muss man aber auch die Frage stellen, was "nass" ist. Bei Schneematsch kann man auch von Nasser Fahrbahn sprechen, wo dann der Winterreifen besser sein kann. Und zur Temperatur: Es gibt keine allgemeine Aussage hierzu, da müsste man 2 konkrete Reifen direkt miteinander vergleichen. Im Grunde kommt hier auch der Schwachpunkt zu Blochs Nr 1 zu tragen: Zwar gibt es diesen Punkt nicht direkt, ein 7°C Punkt ist dennoch nicht verkehrt. Denn nur, weil ich vor der Haustüre Bedingungen habe, die nicht die gesamte Fahrstrecke anhalten können. Komme ich in bewaltmdetes Gebiet oder an Brücken mit links und rechts freiem Gelände, kann hier durchaus Glätte auftreten. Bedeutet: ab diesen ominösen 7°C Außentemperatur kann stellenweise mit Straßenglätte gerechet werden. Also lieber einmal eher Winterreifen rauf, als einmal zu spät.

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Hatte auf meinen Fahrzeug vom Werk Goodyear Wrangler M&S 265/65 r17. Die waren im Winter nicht zu gebrauchen. Habe diese dann im Frühjahr gegen die Yokohama g015 at getauscht. Gleiche Größe. Sind beides Ganzjahresreifen. Der Yokohama hat sich im Winter prima bewährt und den ersten Satz habe ich nach gut zwei Jahren und 60000 km gewechselt, weil mir das Profil für den Winter zu wenig wurde. Im ADAC Reifentest war der Goodyear Testsieger und der Yokohama fast letzter. Das kann ich in der Praxis nich bestätigen.

    85Meisi85MeisiVor Tag
    • Frage: Hatten die Goodyear auch das Schneeflockensymbol? Wenn nein, beantwortet das vielleicht deine Frage. 😉

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Allradantrieb: Profiltiefe bzw. Unterschied zwischen VA und HA - fehlen die Hinweise. (Reifenumfang). Bessere/schlechtere Reifen auf Antriebsachse oder nicht... Fehlt der Hinweis zum Regelverhalten von ABS/ESP (Reifenumfang) Breiter Reifen besser oder nicht.: mehr Theorie als Praxis. Was nicht erwähnt wurde, dass ein größerer Reifen und zusätzlich eine größere Felge mehr Masse mit sich bringt, die zunächst verzögert werden muss. Die verhalten sich bei jedem Fahrzeug anders... Fahrwerk, Bremsanlage, Profil, Reifenhersteller... alles spielt eine Rolle. Wann das letzte Mal Reifendruck kontrolliert? Wäre deutlich vorteilhafter... Sommerreifen unter 7° C: gilt eigentlich nur für relativ neue Reifen. Also weiterhin beachten. Min. 4 mm und nicht älter als 6 Jahre - alles andere ist einfach zu gefährlich. Ganzjahresreifen bereits nach 4 Jahren prüfen. Ein Bremstest bzw. Vergleich wäre viel schöner als die ganze Therorie...

    Vita BeckVita BeckVor Tag
  • Reifenirrtum #1: Sommerreifen sollen nicht auf Mindestprofiltiefe abgefahren werden. Falsch, je kleiner das Profil desto besser halten die Reifen im Trockenen.

    Wolfgang BeckmannWolfgang BeckmannVor Tag
    • Und umso schlechter ist das Aquaplaningverhalten...

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • An Reifen und Bremsen Spart man beim Auto nicht.

    Sepp KönigSepp KönigVor Tag
  • Mit der Position der "besseren bzw schlechteren" Reifen habe ich immer ein kleines Problem - wie abgefahren muss der Reifen denn sein, dass man wirklich Gefahr läuft, aus der Spur zu fliegen? Wenn der Reifen schon so schlecht ist, möchte ich ihn weder hinten noch vorne drauf haben, denn in der Kurve fahre ich dann gewiss auch gerade aus, und Bremsen kann man dann wohl zum Großteil auch vergessen. Daher finde ich die Letzten Worte im Video GAAANZ wichtig und absolut korrekt. Wenn der Unterschied so groß ist -> neue Reifen kaufen. Wenn alle 4 Reifen (identisch) gut sind, dürfte es kaum einen Unterschied machen.

    P MP MVor Tag
    • Es gibt bei gebrauchten Reifen immer einen "besseren" und "schlechteren", da üblicherweise die Reifen vorne und hinten unterschiedlich abnutzen. Das liegt z. B. an der unterschiedlichen Gewichtsverteilung, der Bremsbalance, der Antriebsachse und des allgemeinen Fahrverhaltens. Wenn die Reifen einer Achse nicht mehr in Ordnung sind, sollte es selbstverständlich sein, dass die Reifen weg müssen aber darum ging es ja hier auch nicht...

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Der Reifen ist mir so wichtig, das ich daran nicht sparen würde und nach spätestens 3mm Restprofiltiefe fliegen sie runter. Außerdem wird nur ein Reifen gekauft der in diversen Vergleichstest in den Top 3 gelandet ist.

    Joern SobanskiJoern SobanskiVor Tag
  • Herr Bloch! Sehr schön erklärt! Auch ich habe Sommer/Winterreifen, trotz Allrad. Achte immer aufs Alter, aufs Profil und habe beim letzten Wechsel meinen "Freundlichen" gebetwn, die "besseren" Reifen hinten draufzuziehen, gab etliche Fragenden Blicke dazu. Also selbst Fachkundige sinds oft nicht. Aber wiedermal ein schöner Report!!

    Sascha SteinfurthSascha SteinfurthVor Tag
  • Hatte auf meinem Skoda mal die Syron Winterreifen drauf, die beim Kauf dabei waren. Zum einen sind beim beschleunigen im 1. Gang im durchgedreht und auf einer stark verschneiten Landstraße ist mir dann in einer leichten Kurve das Heck ausgebrochen, sodass ich einen Leitpfosten im Drift mitgenommen habe. Daran werde ich nie wieder sparen.

    GTRraser2033GTRraser2033Vor Tag
  • für meinen Q5 nur das beste ✌

    Rene JerschinRene JerschinVor Tag
  • Reifen sind sehr wichtig für mich ich hab auf meinem Suzuki Samurai 235er reifen drauf (Original glaub 195er oder 205er reifen) und bald 265er reifen und das Auto wiegt nichtmal ne Tonne. Aber ich mache die Reifen nur so breit weil ich viel durch das Gelände fahre wie offroadparks und reifen sind da extrem entscheidend

    Adventure HelfiChrisAdventure HelfiChrisVor Tag
  • Bin der Meinung, Reifen sind das A und O. Wohne in einer Talsenke, muss also recht kurvig über eine Brücke ca, 800 Meter Berg an, um auf die Bundesstrasse zu kommen. Fahre eine C- Klasse, Heckantrieb und muss sagen mit ein bisschen Gewicht hinten und guten Reifen bin ich oben, einige der anderen Mitbewohner, Frontler haben da schon mehr zu kämpfen bei Schnee.

    longn2n2longn2n2Vor Tag
  • Wie immer Top erklärt 👍 also mir sind die Reifen sehr wichtig da ein Auto ohne gute Reifen niemals so gut funktioniert wie es soll und es der einzige Kontakt zum Boden ist den man hat! LG m ✌️

    BMW BertiBMW BertiVor Tag
  • Für mich sind Reifen sehr wichtig, ich habe deshalb meinem Fabia Bj02 auch 205er von Bridstone gegönnt, und ich war verblüfft über den Unterschied zu den voher 185er von Conti die vom Vorgänger drauf gemacht wurden. Der Schlupft beim anfahrern nur noch wenn man es echt drauf anlegt und auch bei nässe liegen da echt Welten zwischen den reifen, (alte Reifen) wärend ich mit 30 kmhin einer kurve mit leichten untersteuern durch kam, kann ich mit (den neuen Reifen) selbe Kurve ganz ohne untersteuern mit 45kmh durch. Aber auch kleine Ergänzung es ist aber auf jedem fall so das die Sommerreifen bei Kälte so wie jetzt im Moment herrscht spürbar Grip verliert im Vergleich zu warmen Temperaturen, am meisten bei Nässe (Regen). Das Zeigen mir nämlich meine immer noch Montierten Sommerreifen jeden Tag ;)

    Patrick HolteyPatrick HolteyVor Tag
  • Ich wechsle zwischen Sommer und Winterreifen. Reifen und Bremsen sind entscheidend in kritischen Fahrsituationen! Bei beiden sollte man nicht geizig sein und doch das eventuell teurere, aber dafür bessere Produkt kaufen.

    f kf kVor 2 Tage
  • In Berlin muss man sich über Alterserscheinungen eines Reifens keine gedanken machen. Gibt soviele Baustellen und Assis, da lässt die Schraube oder Nagel nicht lange auf sich warten.. in einem 1 Jahr 3 Schrauben kassiert.

    DaOchi85DaOchi85Vor 2 Tage
  • Sehr gut erklärt sogar ich mit 35 Jahren Fahrerfahrung ... überlege ernsthaft auf mein Modell 3 andere Reifen drauf zu tun ☝️

    IngoIngoVor 2 Tage
    • Niemals ...eventuell gegen das Modell Y aber das dauert ja leider noch bis das verfügbar ist 😋

      IngoIngoVor 20 Stunden
    • tausche lieber das auto aus 😁

      DasPolarlichtleinDasPolarlichtleinVor 21 Stunde
  • Alte Reifen sind besser, eingefahren 👍

    Timme PhrenesieTimme PhrenesieVor 2 Tage
    • Solange sie nicht abgefahren sind... 😉

      Rob SchäRob SchäVor Tag
  • Der Reifen ist der einzige Kontakt des Autos zur Fahrbahn. Ist der Reifen schlecht, dann bringen auch die Assistenzsystem nichts mehr. Daher kann ich nicht verstehen warum immer alle am Reifen sparen wollen. Am krassesten finde ich sowieso die Kunden, die auf ihrem AMG ,///M oder ähnliches z.b. einen Nangkang reifen montieren lassen.... definitiv am falschen ende gespart!

    BadCatMediaBadCatMediaVor 2 Tage
  • Ist das Schleichwerbung für Hyundai?😬

    Bosnjak BPBosnjak BPVor 2 Tage
  • Wie eichtig mir der Reifen ist ? Ich habe gute Erfahrung mit Michelin gemacht, mit Pirelli weniger.

    TT-RSTT-RSVor 2 Tage
  • welcher Reifen hält heut zutage noch 10 Jahre? Markenreifen sind nach 3 Jahren schon schrott, besonders Winterreifen, Profil extrem ausgehärtet und extreme Rissbildung. Das Geld für Markenreifen ist es nicht mehr Wert. Die haben im Neuzustand vielleicht die besseren Ergebnisse, aber nach paar Jahren sind sie Müll. Ich fahre seit Jahren Goodride Reifen und werde auch nix anderes mehr kaufen, Mittlerweile sind sie schon 7 Jahre in Gebrauch und sind noch so weich vom Profil her wie neu und Risse sind auch keine zu sehen, bei Vollbremsung und in Kurven bei Nässe kein rutschen.

    Jonny VoigtJonny VoigtVor 2 Tage
  • Allrad mit Ganzjahresreifen = Perfektion. Im Schnee bei -7 Perfekt, im Sommer bei +35 auch :)

    Petar ApostolovPetar ApostolovVor 2 Tage
    • @Petar Apostolov ok. wenn du damit gute erfahrungen gemacht hast - akzeptiert.

      DasPolarlichtleinDasPolarlichtleinVor 21 Stunde
    • DasPolarlichtlein ich fahre schon mehr als 2 Jahre damit und war bei viel extremeren Wetter als was hier gibt :) Also werde nie wieder mit einem Allrad Auto zu Winter/Sommer Reifen wechseln, besonders unter 200 ps.

      Petar ApostolovPetar ApostolovVor 21 Stunde
    • Wo hast Du dieses Märchen gehört bzw. gelesen ?

      DasPolarlichtleinDasPolarlichtleinVor 22 Stunden
  • Erkläre doch einmal bitte die Nachteile eine Allradfahrzeuge in der Kurve, anhand des Kamm'schen Kreises. Danke im Voraus. Gutes Video !

    TT-RSTT-RSVor 2 Tage
  • Ich haue meine Reifen weg spätestens nach 7 Jahren weg. Mein Vater seine Reifen die auf dem Auto neu ausgeliefert wurden waren nach 5 Jahren so porös das bei normaler Kurvenfahrt das Kurven innere Rad durchdrehte.

    Lars HeinemannLars HeinemannVor 2 Tage
  • Nexen ganzjährig Reifen sind gut Fahre ich auf zwei Autos Und auf einen Goodyear Sommerreifen und Goodyear Winterreifen sind ein bisschen besser

    Eric WieseEric WieseVor 2 Tage
  • Eine Frage habe ich vermisst: Müssen beim Allrad stets alle Reifen erneuert werden? Z.B. sind die Reifen auf der Vorderachse aufgebraucht, Hinterachse allerdings noch nicht. Nun hört man oft, dass alle Reifen gewechselt werden sollten, da aufgrund der unterschiedlichen Reifendurchmesser (bedingt durch die Unterschiedlichen Profiltiefen) das Differenzial Schaden nehmen könnte. Meinungen?

    Sir SwoopSir SwoopVor 2 Tage
  • Gutes Video , ich glaube , dass viele dem Reifen nicht die gebührende Aufmerksamkeit schenken , dabeisitzen es so wichtig , intakte Bereifung zu fahren . Was mich interessiert. , ist das Phänomen Sägezahnbildung . Ich hatte mit Bridgestone Potenza 225 schon nach 20000 Km Probleme

    Stefan KaulStefan KaulVor 2 Tage
    • Danke für die Antwort

      Stefan KaulStefan KaulVor Tag
    • Sägezahnbildung kommt entweder vom falschen (zu niedrigen) Luftdruck oder einer flaschen Achsgeometrie. Sie sollten öfter den Luftdruck kontrollieren (am besten alle 2-3 Wochen einmal). Das ist die häufigste Ursache. Sind am Reifen noch andere ungleichmäßige Verschleißerscheinungen zu beobachten, so wird die Achsgeometrie nicht stimmen und Sie sollten eine Achsvermessung durchführen lassen.

      Rob SchäRob SchäVor Tag